katzenkundig

Beratung in Corona-Zeiten

Auch in diesen schwierigen Zeiten bin ich als Katzenexpertin für Sie da. Hausbesuche fallen zwar aus, aber ich berate Sie gerne telefonisch, per Skype und als Folgeberatung per E-Mail. Informieren Sie sich unverbindlich. Hier finden Sie außerdem einige Möglichkeiten zur Beschäftigung Ihrer Katze/n. Machen wir das Beste aus der außergewöhnlichen Situation.

Katze räkelt sich auf Liegeplatz

 

Die Coronaviren halten die Welt in Schach. Dem aktuellen Leitsatz #Wir bleiben Zuhause stehen unsere Hauskatzen - katzentypisch - mit gemischten Gefühlen gegenüber. Manche finden es "gruselig", kaum noch alleine zu sein, die meisten freuen sich aber darüber, dass ihnen das "Personal" ganztägig zur Verfügung steht. 

Da bietet es sich an, sich in der Heimzeit mehr mit der Katze oder den Katzen zu beschäftigen, z.B. mit

Clickertraining

Mit Clickertraining kann man gut die Beziehung zur Katze verbessern und ihr Erfolgserlebnisse zu bieten und damit Wohlgefühl. Die "Katzen Clicker-Box" bietet alles für den Einstieg bis zu Übungen für Fortgeschrittene.  

High-Five mit Katze

Intelligenz- bzw. Denkspiele

Man kann diese Futterspielzeuge leicht selbst basteln kann. Dafür eignen sich etwa die Papprollen im Klopapier - falls Sie noch welches ergattern konnten. Auf dem nächsten Foto üben sich Emma und Jamie im "Fummeln" an zwei Versionen der Papprollen-Stapel. 

Streicheln

Die üblichen Spiele und Streicheleinheiten sind natürlich ebenfalls angebracht. Ich berate Sie gerne, falls Sie und Ihre Katze/n sich nicht einig werden. 

Katze mit DenkspielzeugDie Katze/n zu verwöhnen, ist eine schöne Beschäftigung für beide Parteien. Aber achten Sie bitte darauf, es nicht zu übertreiben. Sonst bahnen sich Probleme an, wenn die Beschränkungen aufgehoben werden und Sie wieder viele Stunden außer Haus sind. Sie finden nicht das richtige Mittelmaß oder sind unsicher, was geht und was nicht? Ich helfe Ihnen bei dieser Entscheidung. 

Bei Krisen oder Problemen stehe ich Ihnen natürlich ebenfalls zur Verfügung.

Wichtig: Die bei Katzen bekannten Coronaviren werden NICHT auf Menschen übertragen, sondern nur zwischen Katzen.

Circa 30% aller Katzen in Privathaushalten, aber 70-80% in Tierheimen tragen das Virus, zeigen allerdings in der Regel keine Symptome. Nur wenn das Virus mutiert, löst es FIP aus, die Feline Infektiöse Peritonitis. Erst seit Kurzem gibt es eine Behandlung. Bitte fragen Sie Ihren Tierarzt.

Entspannt liegende Katze

Bleiben Sie gesund!

Kontakt

katzenkundig
Birgit Rödder
Oberstr. 10
53925 Kall
Tel. 02257-952744
mobil 0160-1264412
br@catility.de

Rechtliches

Impressum
Datenschutzerklärung
© Birgit Rödder 2022